Natur- und Heimatkunde / Umweltschutz

Kontakt: Helmut Neunzig, Berliner Straße 13, 40880 Ratingen

Mail: natur-und-heimatkunde@naturfreunde-duesseldorf.de

Eickhorster Mühle

Fachgruppen für Natur- und Heimatkunde gibt es bei den Naturfreunden schon seit 1910. Seither ist es unser Ziel, die Natur und die Geschichte unseres Umfeldes besser kennen zu lernen. Wir wollen die Natur in ihrer Vielfalt erhalten und die Geschichte der Menschen bewahren helfen. Dabei steht für uns das Erleben im Vordergrund.

Ragwurz

Ökologische Zusammenhänge lassen sich durch Anschauen vor Ort viel besser vermitteln und begreifen. Geschichtliche Abfolgen sind am Ort des Geschehens wesentlich plastischer darzustellen. Dabei geht es uns vor allem darum, die Geschichte der Menschen nachzuvollziehen, die in den großen Geschichtsbüchern nicht vorkommen. Die Entwicklung der Landschaft zu dem, was sie heute ist und morgen sein kann, beschäftigt uns von Anfang an.

Tiefblauer Silberfleckbläuling

Naturschutz und Pflege der Landschaft sind zentrale Themen in unseren Vortragsabenden und Seminaren. Hierzu laden wir oft Experten und Wissenschaftler als Referenten ein. Dabei ist uns sehr wichtig, dass jeder Zuhörer das Vermittelte auch nachvollziehen kann.

Wir freuen uns besonders über die Teilnahme junger Menschen an unserer interessanten Freizeitgestaltung. Denn lebendige Natur- und Heimatkundearbeit lebt vom Weitergeben und vom Miteinander der Generationen.

Unser Angebot ist für alle offen, die sich aktiv mit der Landschaft, mit ihrer Geschichte und den sich daraus ergebenden aktuellen Herausforderungen beschäftigen möchten.

Als ein Beispiel unserer Aktivitäten findet ihr hier einen Bericht und ein paar Bilder vom geowissenschaftlichen Seminar über das Tertiär mit praktischem Teil in Form von Steinuntersuchungen.

Wie wir uns mit Umweltthemen auseinandersetzen und aktuelle Fragen mit Hintergrundwissen verknüpfen, zeigt ein Artikel von Ernst Steller über Biotopverbundsysteme und den geplanten Kiesabbau am Elbsee.

Außerdem unterhalten wir im Keller des Naturfreundehauses Gerresheim ein umfangreiches Archiv mit Literatur und Exponaten zur Natur- und Heimatkunde sowie zur Geschichte der Naturfreunde.

Aktuelles Programm:

13.01. Hercules Vollkorn- und Mühlenbäckerei
  Besichtigung der Bäckerei und der Backstube mit Gelegenheit zum Backen. Das Getreide wird hier täglich frisch in der eigenen Mühle gemahlen und mit sehr viel Handarbeit zu bester Qualität verarbeitet.
Die Hercules Bäckerei wird jedes Jahr mit dem Zertifikat der Ökogarantie, dem Bio- und SlowBaking-Siegel und 2013 vom Feinschmecker ausgezeichnet.
  Treffen: 15.00 Uhr vor der Hercules Bäckerei, Ulmenstraße 120 in Derendorf, zu erreichen mit der Linie 707 Richtung Unterrath, Haltestelle Tannenstraße
03.02. „Ich kan dises aber nit glauben!“ - Der Gerresheimer Hexenprozess von 1737/38
  Der Historiker Peter Stegt wirft einen ausführlichen Bericht auf den letzten Hexenprozess am Niederrhein. „Man darf nicht vergessen, dass sich damals die Gelehrten einig waren, dass es Hexerei gäbe und dass den Frauen natürlich Unrecht widerfahren sei.“
  Treffen: 19.30 Uhr im Naturfreundehaus Gerresheim
03.03. Bestandsrückgänge von Fluginsekten in Offenlandbiotopen der Kulturlandschaft
  Die Insektenforscher von Krefelds Entomologischem Verein haben bei einer Messung zum Bestand an Insekten nach einem Standardverfahren eine bestürzende Entdeckung gemacht: „Mehr als 75 Prozent der flugaktiven Insekten sind einfach weg“, sagt Heinz Schwan vom Entomologischen Verein (RP 30.12.13).
Dr. Martin Sorg, Entomologischer Verein Krefeld, LNU-NRW, wird uns über den Stand der Forschung, über Ursache und Wirkung des Insektenschwundes berichten.
  Treffen: 19.30 Uhr im Naturfreundehaus Gerresheim
08.04. Gärten und Parke Schloss Augustusburg Brühl
  Besuch der Gärten und Parke von Schloss Augustusburg zu Brühl; berühmt ist das Parterre mit seinen Zierbeeten, im Frühjahr aber besonders die artenreiche Geophytenflora im Landschaftspark – ehemaliger Tiergarten – mit den alten Bäumen. Von dort geht es weiter zum Jagdschloss Falkenlust, verbunden durch eine Lindenallee. Heute Inseln in der sie umgebenden Agrarsteppe.
Wegen Fahrkartenkauf ist eine Anmeldung bis 06.04. erforderlich.
  Treffen: 8.45 Uhr Düsseldorf Hbf (Gleis 16), Abfahrt 8.58 Uhr mit RE 5
21.04. Die Fotografin Gerda Taro im Spanischen Bürgerkrieg
  Der Spanische Bürgerkrieg ist der erste Krieg, in dem die FotografInnen direkt von der Front berichten konnten, da mit Verbreitung der Kleinbildkamera und des Kleinbildfilmes auch die technischen Voraussetzungen für eine direkte Berichterstattung erfüllt waren.
Vortragsabend mit Gisela Blomberg
  Treffen: 19.30 Uhr im Naturfreundehaus Gerresheim
12.05. Hercules Vollkorn- und Mühlenbäckerei
  Wegen der großen Nachfrage im Januar bieten wir noch mal eine Besichtigung der Bäckerei und der Backstube an.
Die Teilnehmerzahl ist auf 17 begrenzt, deshalb ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
  Treffen: 16.00 Uhr vor der Hercules Bäckerei, Ulmenstraße 120 in Derendorf, zu erreichen mit der Linie 707 Richtung Unterrath, Haltestelle Tannenstraße
27.05. Kräuterwanderung mit der Heilpraktikerin Ulrike Steller
  Gemeinsam wollen wir Wald- und Wiesenkräuter sammeln, bestimmen und teils auch verarbeiten zu einer Wildblüten-Torte.
Ulrike Steller arbeitet seit vielen Jahren als Heilpraktikerin mit der Heilkraft unserer heimischen Wildkräuter und freut sich, uns zu zeigen, wie wir sie in unseren täglichen Speiseplan integrieren können. Bitte ein Körbchen mit feuchtem Geschirrhandtuch und ein kleines Messer mitbringen.
  Treffen: 14.00 Uhr im Naturfreundehaus Gerresheim
17.06. Exkursion im Naturschutzgebiet "Grube 7"
  Bald nach der Aufgabe des Abbaus (1966) siedelten sich seltene Pflanzen- und Tierarten in der Grube 7 an. Eine Bestandsaufnahme 1992 ergab eine Besiedelung mit 340 Pflanzenarten, sieben Amphibienarten, 122 Schmetterlingsarten, 63 Vogelarten, sieben Heuschreckenarten und neun Libellenarten. 1997 wurde der Steinbruch als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die Pflege der Wiesen erfolgt durch den ehrenamtlichen Naturschutz (AGNU Haan e.V.).
Volker und Ortrud Hasenfuß führen uns durch das Naturschutzgebiet, Dauer der Exkursion ca. 2,5 Stunden
  Treffen: 15.00 Uhr Schranke Straße „Am Steinbruch“ gegenüber Gruiten Dorf
 
Home | Selbstdarstellung | Geschichte | Naturfreundehaus | Highlights | Berichte | Positionen | Nachhaltigkeit
Gruppen | Wanderungen | Wandervorschläge | Mitglied werden | Links | Mail | Impressum